Wirkungsweise von Anabolika

Anabolika haben grundsätzlich immer zwei unterschiedliche Wirkungsweisen. Zum einen die  anabole, d.h. Muskel aufbauende Wirkung, zum anderen die androgene , d.h vermännlichende Wirkung.

Die anabole Wirkung begünstigt den Stoffwechsel, vor allem den Eiweißstoffwechsel. Dies kann zu einer Senkung des Körperfettanteils führen.

Die androgene Wirkung bezieht sich auf das typische männliche Erscheinungsbild. Somit werden u.a. die männlichen Geschlechtsorgane, die Körperbehaarung, die tiefere Stimme (im Gegensatz zur Frau) und das Verhalten beeinflusst.

Beide Wirkungsweisen können zwar unterschiedlich gewichtet werden, jedoch nie  komplett getrennt werden.

Nachdem Frauen naturgemäß weniger Testosteron bilden, ist die Wirkungsweise bei Zugabe von außen deutlich besser als beim Mann.